Register to create an account and become an affiliate member

Welcome to the public forum, feel free to browse around and read through our discussions. However to really get involved please login below or click here to become an affiliate. You will then be able to write replies and start up new discussion topics of your own.

Welcome, Guest
Username: Password: Remember me
Gedankenaustausch, Konversationen oder Diskussionen unabhängig von Sozieterna
  • Page:
  • 1

TOPIC: Nicht mehr zu reparieren.

Nicht mehr zu reparieren. 4 months 3 days ago #539

  • femina
  • femina's Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Posts: 307
  • Thank you received: -1
  • Karma: -1
Kürzlich mußte ich eine medizinische Praxis aufsuchen. Der Warteraum war voll und alle trugen Gesichtsmasken, da eine Verordnung im Gange war, die dazu aufforderte. Ich trage keine Maske, habe auch einen medizinischen Grund dafür, doch das ist ohnehin nicht ausschlaggebend, da ich sowieso keinen Maulkorb tragen würde. Bin schließlich kein Hund, dem man sowas verpaßt, wenn er äusserln gehen muß. Freilich, keiner der Leute würde wissen, warum ich ohne sowas unterwegs bin. Und natürlich, wie zu erwarten, war da eine dieser sich anmaßenden Personen im Warteraum, die glaubte, mir mein Unterlassen ankreiden zu können. Eine ältere Frau rief mit lauer Stimme quer durch den Raum, daß ich eine Maske zu tragen habe, Nun, ich nehme keine Anordnungen von irgendwelchen Menschen entgegen und deutete ihr das mit einer entsprechenden Geste an, ohne mich auf verbalen Diskurs einzulassen. Was gibt ihr denn das Recht, mir einreden zu wollen, daß ich "das Richtige" tun soll, schon gar wenn ich weder ein Gesetz übertrete, noch irgendjemanden mit meinem Verhalten schade. Tatsächlich setze ich mich der Gefahr aus, von den Maskenträgern was einzufangen, das mir nicht gut tut, denn deren "Schutz" ist eine Falle für alle Arten von Bakterien, und Viren kümmern sich ohnehin nicht darum, die schwirren so oder so frei herum. Doch was brächte es schon, dieser Frau was erklären zu wollen. Sie ist offensichtlich jenseits der Vernunft.
Mir stellt sich aber generell die Frage: Wie kann wirklich noch jemand erwarten, sich einer Regierung entledigen zu können, die so ungeniert und ohne Gewissen, Menschenrechte und Verfaßungsgrundrechte übergeht und die Zensur aller wissenschaftlichen Studien veranlasst, weil es ihrem Narritiv paßt und den Ausruf und die Aufrechterhaltung des Notstandes rechtfertigt, so daß man eine Pandemie vorgeben kann, die garnicht vorhanden ist? Es ist völlig ausgeschlossen, daß die Politiker und die Presse/Medien sich ihrer Handlungen nicht bewußt sind. Sie alle wissen Bescheid! Und trotzdem machen sie damit weiter, die Öffentichkeit zu manipulieren und in ihre schmutzigen Geschäfte einzuspannen. Die alte rechthaberische Frau mag noch eine Enschuldigung verdienen, denn sie versteht ganz gewiß nicht, wie sie betrogen wird, aber Regierung und Medien wissen was sie tun, man kann das sogar nachweisen. Es steht fest, daß die Zerstörung des demokratischen System gewollt ist und peinlich genau executiert wird. Es ist derart sorgfältig organisiert, daß es wenig Chancen auf Abwehr gibt. Weder Demonstrationen noch Wahlen werden das Problem beseitigen. Die sind bestens ein Noteingriff und werden nicht ausreichen, eine grundlegende Änderung herbeizuführen. Abgesehen davon und wohlgemerkt, Wahlen lassen sich auch manipulieren! Das heißt also, daß das ganze System so vollkommen gebrochen ist, daß es nur mehr eines geben kann, nämlich es völlig abzureißen und den Boden zu entgiften, so daß man das Neue und hoffentlich Bessere aufbauen kann. Dieser Abriß muss so gründlich sein, dass es auch die Drahtzieher der Marionetten, die im Vordergrund deren Dienste tun, miterfaßt.
Ist das überhaupt machbar? Hm! Ich habe meine Zweifel, denn es ist ein massiver Job. Leider, jedesmal wenn ich nicht recht haben will, hab ich recht. Aber bitte! Wir sollten es zumindest mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln versuchen und ich tu gern meinen Teil dafür. Doch ich find eines tröstlich: Das verrottete System ist dem Untergang geweiht, so oder so, Ich gestehe mir da ein bißchen "Schadenfreude" zu.und auch, daß der weibliche Zerberus und die gesamte Mafia, deren sie angehört, schlichtweg bereits in der Hölle leben. Die vergönne ich ihnen ganz und gar. Doch Unsergleichen werden möglicherweise anderswo eine Möglichkeit finden müssen, um sich ein kleines Paradies aufzubauen, wo auch immer das sein mag, in dieser oder einer anderen Welt. Das ist in jedem Fall besser als in einer Hölle zu leben. Zumindest empfinde ich das so.
Please register a free account at the top of the page to reply to posts and engage in discussion.
  • Page:
  • 1
Moderators: femina
Time to create page: 0.167 seconds