Register to create an account and become an affiliate member

Welcome to the public forum, feel free to browse around and read through our discussions. However to really get involved please login below or click here to become an affiliate. You will then be able to write replies and start up new discussion topics of your own.

Welcome, Guest
Username: Password: Remember me
Gedankenaustausch, Konversationen oder Diskussionen unabhängig von Sozieterna
  • Page:
  • 1

TOPIC: Im Weg sein....

Im Weg sein.... 3 months 1 day ago #324

  • femina
  • femina's Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Posts: 119
  • Thank you received: -1
  • Karma: 0
…..vor allem, wenn man sich im Weg einer frustrierten oder gar veraergerten Person befindet, ist das nie angenehm, nur wenn es sich dabei um eine offizielle Amtsperson handelt, wie zum Beispiel einem Verkehrs-oder Parkbeamten, dann umso mehr. Wurde kuerzlich mit einer beachtlichen Strafe fuer Falschparken beschert, wobei ich eher naiv gehandelt hab, denn willkuerlich falsch, naemlich in einer Parkreserve fuer Postautos. War dort kurz stehen gebleiben, um meine Briefe zu holen, die sich in einer Postbox befinden. Tat das ohnehin am Wochenende, wo keine Post arbeitet, und die Parkreserve ist naechst der Briefkaesten gleich ueber dem Fussgaengerweg. Ja, ich war streng genommen im Unrecht, bin ja kein Postauto, wofuer die Luecke reserviert ist, aber ich hab auch nicht wirklich geparkt, sondern nur angehalten um meine Post von der Post zu holen, keine 5 Minuten war mein "Vergehen" und auch niemand, der behindert worden waere. Aber die Strafe, die mir verpasst wurde, steht in keinem Verhaeltnis zu meiner Transgression und die Art, wie mich diese Verkehrsbeamtin behandelt hat, war geradezu schockierend. Ich fuehlte mich, als habe ich ein Verbrechen begangen und sollte froh sein, dass man mich nicht gleich verhaftet, ob solchen horrenden Gesetzesbruchs.
Interessanterweise ist diese Beamtin, ohne dass ich sie als Verkehrspolizistin registriert habe, an mir vorbeigefahren und ich dachte mir noch, als ich sie sah, wie zornig und frustriert sie aussah, grad so, als habe sie etwas derart Unangenehmes erlebt, das sie verbissen machte. Noch immer nichtsahnend, sah ich diese Frau dann auf mich zukommen, grad als ich wegfahren wollte, mit Kamera auf mich gerichtet und wie wild losknipsend. Meine Frage, was sie denn tue, hat dann eine unter Druck stehende Dampfmaschine explodieren lassen und ich war eben zur falschen Zeit am falschen Platz und wurde eben zu ihrem Opfer gemacht..
Drei Dinge sind mir dabei klar geworden: 1) Wie Zorn und Frustration sich ausbreiten, gleich einem Buschbrand, das auf einen ueberspringt und schliesslich verzehrt, 2) Dass diese Beamtin mich fuer ihre Frustration buessen liess, denn auch wenn ich im Unrecht war, ich habe sie nicht und in keiner Weise herausgefordert, noch respektlos behandelt. Ich hab nicht einmal abwehrend protestiert oder argumentiert, wissend, dass es nur noch schlimmer werden koennte. Mit einem Wort, ich bin ein Opfer amtlichen Missbrauchs und amtlicher Willkuer geworden. Diese Art Amtsmissbrauch ist aber gang und gebe, auch wenn es eine Schande fuer jede zivile Gesellschaft ist. 3) Und, dass ich perplexed war, ob solch offensichtlicher persoenlicher Intimitation, von jemandem, der von meinem Steuergeld lebt.
Gute Lektion! Beamte sind Menschen, die ihre Schwaechen an anderen, eben den noch Schwaecheren, ausleben koennen, ohne dafuer grad stehen zu muessen. Diese Art Beamten lecken die Schuhe ihrer Oberen und treten nach unten, die unter ihnen stehen. Dass Willkuer in einer Machtposition korruptes Verhalten foerdert ist aber auch logisch und die Buerger hoeren jeden Tag, wie korrupt ihre Politiker sein koennen.
Die besagte Beamtin war eine solche Person. Wie ich das weis? Nun, sie hat nur mich bestraft, obwohl nicht weit von uns ein Auto vor einem Hydranten stand, ohne dem Fahrer, offensichtlich war es dort geparkt. Die Beamtin bekuemmerte das nicht, sie fuhr davon. Ich war genug Opferlamm fuer ihren Frust. Waere sie guter Laune gewesen, haette sie mich wahrscheinlich mit einer Warnung wegfahren lassen. Menschliches Verhalten? Ja, aber eben auch MIssbrauch seiner Amtsgewalt.
Please register a free account at the top of the page to reply to posts and engage in discussion.

Im Weg sein.... 2 months 4 weeks ago #325

  • hashishi
  • hashishi's Avatar
  • OFFLINE
  • Junior Boarder
  • Posts: 24
  • Thank you received: 6
  • Karma: 0
Liebe Femina, liebe Leser! Ich bin überzeugt, dass jeder, wirklich jeder schon mit solch "übereifrigen Beamten", egal ob weiblich oder männlich zu tun hatte! Auch ich, öfter als mir lieb ist. Diese Beamten sitzen ja auch in ihren Büros, da hab ich meine negativen Erfahru gen gemacht! Und nicht nur einmal war die Auskunft in keinster Weise richtig! Ich musste auch erst dazu lernen, denn in meinen jüngeren Jahren, war ich so naiv, wäre gar nicht auf die Idee gekommen, eine ihrer Aussagen anzuzweifeln!
Der einzige Weg, den ich für mich heraus gefunden habe und der zumindest hin und wieder hilfreich war, sich sofort an die höher gestellte Obrigkeit zu wenden! Ist zwar mühsam, erst recht wenn man hartnäckig bleiben muss, aber manchmal, ist diese Aktion von Erfolg gekrönt. Botschaften..... reine Willkür! Fremdenpolizei...falsche Auskunft, wobei mir ein großer Schaden entstanden wäre!
Schlimm ist dieses Verhalten in jedem Fall, denn auch wenn ich mehrere Berufe in meinem Leben ausgeübt habe, solch ein Benehmen wäre niemals toleriert worde !
Also Vorsicht bei sämtlichen Beamten, ob als Politesse oder Büroangestellten!
Please register a free account at the top of the page to reply to posts and engage in discussion.

Im Weg sein.... 2 months 3 weeks ago #326

  • femina
  • femina's Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Posts: 119
  • Thank you received: -1
  • Karma: 0
Liebe Seelenschwester,
danke fuer Deinen Beitrag und leider hast Du recht, diese Art von Beamten sitzen und agieren ueberall, in allen Aemtern und Organisationen. Von der Inkompetenz abgesehen, die Willkuer ihrer Handlungen ist ein Zeichen ihrer persoenlichen Charakterschwaeche und leider auch ein Zeichen, dass Korruptheit weit offene Tueren hat und sich eben einschleichen kann. Das mag zuerst nur in kleinen Dingen geschehen, aber je hoeher die Autoritaet und Stellung, desto gravierender wird sie. Was dabei herauskommt, kann man dann in den Zeitungen lesen (wenn man Glueck hat und es ueberhaupt an die Oeffentlichkeit gelangt)
LG. Femina.
Please register a free account at the top of the page to reply to posts and engage in discussion.
  • Page:
  • 1
Moderators: femina
Time to create page: 0.664 seconds