Register to create an account and become an affiliate member

Welcome to the public forum, feel free to browse around and read through our discussions. However to really get involved please login below or click here to become an affiliate. You will then be able to write replies and start up new discussion topics of your own.

Welcome, Guest
Username: Password: Remember me
Gedankenaustausch, Konversationen oder Diskussionen unabhängig von Sozieterna
  • Page:
  • 1

TOPIC: Ist das Legalisieren der Euthanasie vorteilhaft?

Ist das Legalisieren der Euthanasie vorteilhaft? 4 months 1 week ago #308

  • femina
  • femina's Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Posts: 111
  • Thank you received: -1
  • Karma: 0
Die Antwort, kurz gesagt, ist NEIN! Selbstmord ist nicht gegen das Gesetz, zumindest nicht in den westlichen Kulturen und es ist auch durchaus leicht, sich entsprechende Drogen zu besorgen, will man einen sanften Tod im Schlaf. Also warum Euthanasie diskutieren? Natuerlich weil Selbstmord mit Fremdhilfe etwas ganz anderes wie Selbstmord ist. Man ueberlaesst schliesslich die Kontrolle ueber sein Leben anderen, die gewillt sind, es zu beenden. Freilich, das Toeten anderen zu ueberlassen, als es selber zu tun ist einfacher, aber Selbstmord ist ein Akt der Verzweiflung, sollte daher nie impulsiv erfolgen, oder leicht gemacht werden. Die Bemuehungen Selbstmord wohl in den Jungen, aber nicht in den Alten oder Kranken verhindern zu wollen, sollte Alarm ausloesen: Es oeffnet naemlich die Tore fuer das gezielte Toeten von Menschen, die alt, unbrauchbar oder unwirtschaftlich sind, vorallem in einer ohnehin bereits lieblosen, profitgierigen Gesellschaft, die sich auf Kosten/Oekonomie Kalkulationen stuetzt. Die Prospekte einer alternden Bevoelkerung geben dem Sozialpolitiker Albtraeume und Familien, mit der Fuersorge belasted, sind ueberfordert. Aber den leichten Weg aus der Misere zu waehlen, ist nicht im Interesse des Betroffenen, wohl aber fuer manche Angehoerige und der Gesellschaft im weiteren Sinn. Freilich, jeder Mensch hat und soll das Rech haben, ueber sein Leben zu entscheiden, zu leben, wie er es fuer richtig haelt, einschliesslich seinem Sterben, aber gesetzmaessiges Regulieren ist dafuer nicht notwendig, da tatsaechlich jeder seinen Tod gestalten kann, mit oder ohne der Zustimmung seiner Familie oder seiner Gesellschaft. Kann er das aber nicht, ist er auch kein Kandidat fuer legalisierte Euthanasie, denn dann ist er nicht wirklich bereit zu sterben, oder aber unfaehig die Entscheidung zu treffen. Nur wem steht das Recht zu, es fuer ihn zu tun? Natuerlich, ohne legalisierter Euthanasie, koennen alle vom Gesetz verfolgt werden, wenn sie Sterbehilfe geben. Das heisst aber, dass das Legalisieren der Euthanasie nicht dem Betroffenen dient, sondern seinen Angehoerigen und eben seiner Gesellschaft. Deren Motive allerdings koennen ehrenhaft wie unmoralisch sein. Ein doppelseitiges Schwert in der Tat. Ausserdem! Legitime Euthanasie ist keine Garantie fuer einen wuerdevollen Tod, wohl aber fuer einen sterilen und behoerdlich genehmigten. Vorteilhaft? Nein! Bequem? Durchaus!
Please register a free account at the top of the page to reply to posts and engage in discussion.

Ist das Legalisieren der Euthanasie vorteilhaft? 4 months 3 days ago #309

  • hashishi
  • hashishi's Avatar
  • OFFLINE
  • Junior Boarder
  • Posts: 24
  • Thank you received: 6
  • Karma: 0
Eigentlich war ich immer für die Legalisierung der Sterbehilfe, wiewohl ich um die Gefahr des Missbrauch's wusste! Aber jetzt muss ich meine Ansicht revidieren, denn jemand anderen damit zu belasten, wäre wahnsinnig! Wahrscheinlich ist es wirklich durchaus möglich seinem Leben ein Ende zu setzen, ohne Hilfe anderer! Selber die Verantwortung tragen.... im Leben und Sterben!
Please register a free account at the top of the page to reply to posts and engage in discussion.

Ist das Legalisieren der Euthanasie vorteilhaft? 4 months 2 days ago #310

  • femina
  • femina's Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Posts: 111
  • Thank you received: -1
  • Karma: 0
Liebe Seelenschwester, Du hast es ganz richtig gesagt, - die Verantwortung fuer sein Leben, sowie fuer alle Handlungen und Entscheidungen, liegen bei einem selber. Niemand anderer soll einen amtlich beglaubigten Freifahrtsschein dafuer haben. Ausserdem, nur weil man nicht mehr leben will, heisst das noch lange nicht, dass man sich wirklich umbringen will. Lehnt man die Verantwortung ueber seine Aktionen und Entscheidung ueber sein Leben aber ab, dann braucht man sich nur umzuschauen, wohin das fuehrt, naemlich zu einer Gesellschaft von Verantwortunglosen. Na und davon haben wir ohnehin schon genug. Kann aber jemand keine Verantwortung haben, dann ist er unmuendig und bedarf eines "Verwalters". Na und soll der dann bestimmen duerfen, ob sein Muendel leben oder sterben soll? Einer Kultur, die nur dem Jungsein und dem "perfekten Koerperimage" huldigt, wird damit ein Recht zugestanden, das mir die Zukunft wie ein Albtraum erscheint.
Please register a free account at the top of the page to reply to posts and engage in discussion.
  • Page:
  • 1
Moderators: femina
Time to create page: 0.180 seconds